Resilienz – Immunsystem der Seele

Resilienz, auch „Immunsystem der Seele“ genannt, bezeichnet die innere Widerstandskraft, gelassene Gemütslage und positive Einstellung, mit negativen Umweltfaktoren und -umständen umzugehen. Viele Faktoren des täglichen Lebens können zu stressigen Situationen werden. Hinzu kommen emotionale und psychosoziale Ausnahmesituationen, die auf das Gemüt und manchmal die Nerven besonders strapazieren. > Stress bedeutet auch Stress für das Immunsystem

Jahrhunderte altes Konzept

Der Begriff Resilienz wurde erst in den 1950er Jahren in der westlichen Psychologie verwendet, um die psychische Widerstandskraft gegenüber Einflüssen der Umwelt zu beschreiben.

Diesbezüglich sind uns die Tibeter weit voraus. Die jahrhundertealte Tradition betrachtet Körper und Geist als Ganzes an. Körperliche Gesundheit kann demnach nur durch mentale Ausgeglichenheit erlangt werden. Dabei ist die emotionale Verfassung und die innere Ruhe ausschlaggebend.

Das Lung-Prinzip, das für Wind steht, ist neben der Bewegung auch für die Emotionen und die mentale sowie innere Stärke verantwortlich. Besteht ein Ungleichgewicht in diesen Bereichen ist es wichtig, den Wind (Lung) zu harmonisieren.

Dem Lung-Prinzip zugeordnet ist das Semde, tibetisch für mentale Gelassenheit. Gemäss der Beschreibung in den überlieferten Texten, könnte man Semde mit Resilienz übersetzen. In der tibetischen Tradition wird Semde  als Widerstandsfähigkeit, Belastbarkeit und Spannkraft der Seele beschrieben. Semde, also mentale Gelassenheit, ist wiederum nur möglich, wenn die Energien frei durch der Lebenskanal (Sogtsa) fliessen können. Störungen im Lebenskanal blockieren den ganzen Organismus, der wie ein ganzheitliches Netzwerk betrachtet wird.

Resilienz stärken

Neben vielen bekannten Methoden wie Meditation, Achtsamkeitstraining, bewusstes Atmen und Yogaübungen wie Lu Jong, bietet die Tibetische Lehre einzigartige Kräutermischungen. Die Vielfältigkeit der Zutaten lösen auf verschiedenen Ebenen im Körper Impulse aus. So auch die Muskatnuss-Rezeptur Dza ti 10 (Muskatnuss 10). Sie besteht aus zehn wertvollen pflanzlichen Zutaten wie Muskatnuss, Kümmel und Weihrauch, die wärmende und harmonisierende Eigenschaften haben. Das enthaltene Süssholz erdet und verwurzelt den Geist mit dem Boden, Sichuanpfeffer klärt den Lebenskanal und lässt so die Energien frei fliessen.

Die Kräuter fördern die mentale Gelassenheit (Semde) und die innere Ruhe. Dadurch beruhigt sich das Lung-Prinzip (Wind) auf natürliche Weise und demzufolge auch der Gedankenfluss, das emotionale Gefühlskarussell und die mentale Überreizung. Das Geheimnis dieser tibetischen Rezepturen liegt in der Komplexität. Sie beruhigen den starken Wind (Lung), der für Unruhe im Geist und Körper sorgt. Solche Kräuter-Rezepturen für innere Ruhe können zusammen mit anderen Massnahmen, die Resilienz stärken und den positiven Umgang mit den alltäglichen sowie mit schwierigen Ausnahmesituationen fördern.

 

5 Tipps gegen Stress: Resilienz steigern, Windstörungen dämpfen

  1. Körper- und Atemübungen, mentale Übungen: verschiedene Arten von Yoga, sportlich oder eher mediativ, je nach persönlichem Bedürfnis. Lu Jong (Tibetisches Heilyoga), Tai Chi, Qi Gong, Pilates, autogenes Training, Meditation, Muskelrelaxation.
  2. Massage: auch Relax- oder Wohlfühlmassagen, Anwendungen wie Ku nye (Tibetische Massage) und Horme (Kräuter in gewärmtem Öl), die spezifisch auf eine Reduktion von übermässigem Lung abzielen.
  3. Ernährung: Entspannt und regelmäßig essen, nicht krampfhaft Diäten folgen. Warme, gekochte Speisen bevorzugen. Vermeiden: kalte Speisen und Getränke, Rohkost.
  4. Gewürze: Muskatnuss, Zimt, Gewürznelken, Kardamom, Oregano, (langer) Pfeffer, Ingwer/Galgant.
    Gewürzrezepturen nach Tibetischer Konstitutionslehre: Alle Agar-Rezepturen, Dza ti 10 (Muskatnuss 10, zur Förderung von semde, mentale Gelassenheit), Se ‚bru 5 (Granatapfel 5, zur Unterstützung des medrod, Verdauungsfeuer).
  5. Erholung und Freizeit: alles was Freude bringt, Zeit mit der Familie verbringen, mit Freunden essen, schöne Gespräche, schöne warme Bäder, Wellness und die Natur geniessen.

Posted by clz