«Nerven-Kekse» nach Hildegard von Bingen

Viele der im Gebäck verwendeten Gewürze haben auch eine ausgesprochen gesundheitsfördernde Wirkung. Zimt, Gewürznelken und Muskatnuss enthalten neben den typischen aromatischen Inhaltsstoffen auch weitere biochemische Verbindungen, die hauptsächlich wärmendkeimhemmendkrampflösend und beruhigend wirken.

Die Klosterfrau Hildegard von Bingen beschreibt im 12. Jahrhundert die Gewürze ihrer bekannten Mischung (Hildegard von Bingen, Physica Cap. 1-21):

„Nimm, wie auch immer, Muskatnuss und in gleichem Gewicht Zimt und etwas Nelken und pulverisiere das. Und dann mach mit diesem Pulver und mit Semmelmehl und etwas Wasser Törtchen, und iss diese oft, und . . . es öffnet dein Herz . . . . , es macht deinen Geis fröhlich und reinigt deine Sinne. . . und es macht dich stark“

Diese leckeren Kekse sind also genau das richtige, um die Nerven in stressigen Situationen zu stärken und den Geist zu beruhigen.

125 g Mandeln gemahlen
250 g Dinkelmehl (ist glutenfrei)
125 g Butterflocken (kann auch vegan sein)
50 – 100g Rohrzucker oder Palmzucker
1 Pr. Salz

Die Zutaten in einer Teigschüssel gut vermischen.

Gewürzmischung
1 TL Zimt (gemahlen)
1 TL Muskat (gemahlen)
1/6 TL Nelken (gemahlen)

Die Gewürzmischung dem Teig dazugeben.

Mit 3-6 Löffel Mineralwasser den Teig sorgfältig auf die gewünschte Konsistenz zusammenfügen.

Aus dem Teig eine grosse Rollen formen. Für 2 – 3 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen. ¼ cm dicke Plätzchen schneiden und auf Backpapier legen. Für 12 Minuten in 2. unterster Rille bei 200° Grad backen.

Tipp: Die Gewürzmischung lässt sich auch in einer etwas grösseren Menge herstellen und in Honig einrühren.

Schmeckt köstlich auf einem Butterbrot oder im Tee.

Posted by clz