Lu Jong – Tibetisches Heilyoga

Die Bewegungslehre Lu Jong, das Tibetische Heilyoga, entstand vor rund 6‘000 Jahren durch Tibetische Mönche. Lu bedeutet Körper und Jong Übung. Die Mönche lebten als Eremiten in den Bergen Tibets. Sie waren von jeglicher ärztlichen Versorgung abgeschnitten. Darum entwickelten sie aus ihrem uralten medizinischen Wissen spezifische Körperübungen, mit deren Hilfe sie Leib und Seele gesund hielten. Weiter versuchten die Mönche durch Lu Jong Krankheiten zu heilen.

Durch die Beobachtung der Tiere und die Nachahmung ihres Verhaltens, erlebten die Mönche die heilenden Kräfte der Natur. Deshalb sind viele Übungen den Bewegungen der Tiere nachempfunden. Weiter sind im Tibetischen Heilyoga die tiefen Erkenntnisse über das Zusammenspiel von Natur, Körper und Geist vereint.

Lu Jong für die geistige und körperliche Gesundheit

Die einfachen Übungen können einen tiefgreifenden, positiven Effekt auf die Gesundheit und Zufriedenheit haben. Die Praxis des Lu Jong soll Blockaden öffnen und die Elemente und Säfte ins Gleichgewicht bringen, so dass der Körper dynamisch und der Geist klar wird. Diese Übungen sind als die Bewegungen der fünf Elemente bekannt. Sie auszuüben dauert nur einige Minuten – und doch haben sie einen direkten Effekt auf die Körperverfassung, die Flexibilität der Wirbelsäule und das emotionale Gleichgewicht. Weiter können sie zur Entspannung beitragen und Stress vermindern.

Die Bewegungsübungen der fünf Elemente

Das Heilyoga ist für alle Altersgruppen geeignet, unabhängig von den eigenen körperlichen Möglichkeiten. Auch für Menschen mit einem etwas unflexibleren Körper ist es möglich, diese Körper- und rhythmischen Atemübungen auszuführen.

Tulku Lobsang Rinpoche stellte eine Übungsreihe zusammen und modifizierte die Übungen so, dass sie von möglichst vielen Menschen durchgeführt werden können. Seine fünf Grundübungen kombiniert mit einer Atemübung bringen den Körper und Geist ins Gleichgewicht.

Gleich ausprobieren und mit der Atemübung beginnen.

Lung Ro Sel „Den Wind der Abfallstoffe ausatmen“

Lu Jong Atemübung

Atemübung: Lung Ro Sel

Haltung

1. Stehend beide Hände in der Höhe des Nabels halten.

Atmung
  • Durch die Nase mit einem langen und tiefen Atemzug bis zum Nabel einatmen und die Hände anheben.
  • Durch die Nase und den Mund vollständig ausatmen.
  • Mit dem lautlosen Mantra „HA“ ausatmen und die Hände senken.
Übungsablauf

Diese Atemübung soll am Anfang der Körperübungen und nach jeder einzelnen Übung 3x wiederholt werden.

Weiter zu den Körperübungen

Posted by rr