Der Dalai Lama besucht das Zürcher Oberland

Am 13. August 2005 besuchte Seine Heiligkeit der 14. Dalai Lama das Zürcher Oberland. Sein Besuch begann im klösterlichen Tibet-Institut in Rikon, das in den 1960er Jahren auf seinen Wunsch und unter seiner Schirmherrschaft gegründet wurde. Anschliessend hat er das Schweizer Unternehmen PADMA AG in Wetzikon  besucht. Die Schweizer Firma die einzige Herstellerin von Tibetischen Arzneimittel im Westen.

Mit dem Treffen in Wetzikon bekräftige das religiöse Oberhaupt der Tibeterinnen und Tibeter die Wichtigkeit des Dialoges zwischen Ost und West. Im Fokus der Produktionsbesichtigung stand der Austausch auf medizinischem Gebiet. Die Firma versteht sich seit der Gründung 1969 als Brückenbauerin zwischen den Medizinsystemen der westlichen Schulmedizin und der Tibetischen Medizin.

Die Vorbereitungen

Für den ehrenwürdigen Besuch wurde der Eingang zum Produktionsgebäude mit Blütenblättern, Blumengirlanden und Malereien verziert. Die Zeremonie fand dann in der Produktionshalle statt. Diese wurde zu diesem historischen Anlass ebenfalls geschmückt. Weiter wurde gemäss der Tradition eine Bühne für den hohen Besuch errichtet und die Wand mit einem Thangka (Rollbild) des Medizinbuddhas geschmückt.
Eingang Padma Besuch Dalai Lamahttps://de.wikipedia.org/wiki/Robert_Thurman
Einfahrt Produktion Padma Besuch Dalai LamaBuehne mit Medizin Buddha

Im Rahmen seines Besuches segnete Seine Heiligkeit der 14. Dalai Lama eine Medizinbuddha-Statue. Die Statue wurde im Vorfeld mit Mantras beschriebenen Papierrollen, Mandalas, Sand von fünf verschiedenen heiligen tibetischen Orten, Räucherwerk und Kräuter gefüllt. Nüenden Taksham, der Lama und 9. Reinkarnation von Shiwalha Rinpoche (Shantideva) hat mit Dr. Tenzin Thaye, Arzt und Pharmazeut der Tibetischen Medizin die Statue für die Segnung vorbereitet. Die Statue stammt aus dem Norbulingka Institute in Dharamsala und hat heute ihren Platz in der Bibliothek der PADMA AG gefunden.

Auch Prominente halfen bei den Vorbereitungen

Prof. Robert Thurman ist Professor am American Institute for Buddhist Studies in New York, Präsident des Tibet House U.S. sowie Vater der bekannten Schauspielerin Uma Thurman. Er hat als erste westliche Person die offizielle Weihung als tibetischer Mönch erhalten. Für den Besuch des Dalai Lama ist er speziell aus den USA angereist und wohnte der zeremoniellen Füllung der Medizinbuddha-Statue bei.

Der Dalai Lama besichtigt die Produktionsanlage

Der Besuch des Produktionsbetriebes ist eine grosse Ehre. Sie bedeutet auch Annerkennung, für die seit über 45 Jahren geleistete Arbeit zur Integration und Verbreitung der Tibetischen Medizin und Konstitutionslehre im Westen.

Produktion tibetische Arzneimittel Besuch Dalai LamaProduktion tibetische Arzneimittel Besuch Dalai Lama

Produktion tibetische Arzneimittel Besuch Dalai LamaWissenschaft trifft Tradition Empfang Dalai Lama

Bei der Herstellung pflanzlicher Arzneimitteln werden strenge Normen befolgt. Auch die PADMA stellt ihre Rezepturen aus der Tibetischen Medizin gemäss den international gültigen GMP-Normen (GMP = Good pharmaceutical Manufacturing Practice) her. Diese stellen hohen Anforderungen an die Produktionsprozesse und stellen so die Qualität sicher. Auch für den Rundgang durch die Produktionsanlagen galten die hohen Hygiene- und Sicherheitsvorschriften. Deshalb musste auch der Dalai Lama Schutzkleidung anziehen.

Anschliessend an den Rundgang durch die Produktion richtete der Dalai Lama das Wort an die Belegschaft und alle geladenen Gäste. Dabei erwähnte er nachdrücklich, dass es wichtig ist die Tibetische Medizin weiter zu entwickeln und deren Verankerung im Westen zu fördern.

Begegnung mit der Wissenschaft

Wissenschaft trifft Tradition Empfang Dalai Lamaforschung tibetische arzneimitteluebergabe geschenk schwabl and dalai lama

Um die Tibetische Rezepturen in das westliche Medizinsystem zu integrieren, muss ihre Wirkung für Arzt und Patient verständlich sein. Für dieses Verständnis ist es wichtig, dass die Pflanzenkompositionen auch im wissenschaftlichen Sinn erforscht werden. Unter den geladenen Gästen befanden sich auch Ärzte und Forscher, welche Tibetische Rezepturen wissenschaftlich untersuchen. Dr. Herbert Schwabl, Geschäftsleiter der PADMA AG, präsentierte Seiner Heiligkeit einen Ausschnitt dieser Jahrzehnte langen Forschungstätigkeiten rund um die Wirkmechanismen der Rezepturen der Schweizer Firma.

Plädoyer Dalai Lama: Für einen Brückenschlag zwischen der westlichen und östlichen Medizin

Rede Dalai Lama Besuch PadmaFür die Weiterentwicklung unserer Medizin ist es sehr hilfreich, dass es Länder mit Freiheit, Gesetzgebung und einer Tradition des objektiven sowie wissenschaftlichen Arbeitens gibt. Das ist sehr wichtig und hilfreich. Daher schätze ich Ihre Arbeit, die Sie hier tun, ganz besonders hoch ein. Ganz wunderbar.

Rede Dalai Lama Besuch Padma

Ich hoffe daher auch, dass in Zukunft unser Medizin-Zentrum in Dharamsala engen Kontakt mit Ihnen halten wird und damit meine ich, dass einige unserer Ärzte hin und wieder hierher kommen, um zu diskutieren und auch gemeinsame Forschungsprojekte durchzuführen. (…).

Seit langer Zeit schon meine ich, dass das Tibetische Medizinsystem selbst eine Kombination von Medizintraditionen verschiedener Länder ist. (…). Es hat also bereits früher eine enge Kooperation zwischen diesen (Tibet) und anderen Medizintraditionen (China, Indien und andere) gegeben.
Und heute, im 21. Jahrhundert, sollten wir diese Kooperation fortsetzen, zum Nutzen der gesamten Menschheit.

Posted by clz